Benutzer Password
Name/PLZ/Stadt eingeben
PLZ-Deutschlandkarte

Dampfräume

Das Badeklima von Dampfräumen weist eine höhere Luftfeuchtigkeit auf, die bis zur Nebelbildung reichen kann. Ein Dampfbad wird als thermisches Wechselbad mit Erwärmung im Dampfraum und Abkühlung an frischer Luft und mit kaltem Wasser durchgeführt.
Die Bauweise mit Feuchteschutz ist anspruchsvoller als bei anderen Baderäumen. Es kann baulich zwischen Massiv gebauten oder mit Holz und anderen leichten Materialien erichteten Baderäumen unterschieden werden.

 

Caldarium

Männercaldarium in den Forumsthermen, Pompeji
Feuchter Warmluftbaderaum in römischen Thermen. Das Caldarium wurde länger andauernd nach dem Schwitzaufenthalt im Heißluftbaderaum und vor der Abkühlung im Kaltwasserraum genutzt.
 
Bauausführung (Massivbauweise):
Großer, oft luxuriös gestalteter Baderaum mit mehreren Warmwasserbecken und Podesten zum Ruhen. Beheizung immer über eine Fußbodenheizung (Hypocaustum) und ggf. über eine Hohlwandheizung (tubuli).
 
Raumklima:
50 °C bei hoher Luftfeuchte durch die Warmwasserbecken (ca. 90 %; keine gesättigte Feuchte).